Mount Aragats - 4.095m

Name Mount Aragats
Suchname Aragats Mount
Höhe 4.095 Meter
Region Aragatsotn
Elternregionen Asien, Armenien
Schartentiefe 2.143 Meter
Betreuer admin (Administrator)
Letzte Änderung 09.03.2016
Erstbesteigung
Schwierigkeitsgrad nicht bewertet
Koordinaten 38T 431863 4486110 (UTM)
Karte Zeige Objekt auf der Karte
Mount Aragats

© Lars Holme

Inhalt
Sprache
Betreuer keiner
Statistik

Besteigung von Mount Aragats registrieren.

Insgesamt haben 3 Mitglieder 3 Besteigungen von Mount Aragats registriert.

Mount Aragats ist in einer Liste enthalten.

Der Արագած (Aragac) ist der höchste Punkt von Armenien. Er liegt in der Provinz Արագածոտնի մարզ (Aragacotni marz) etwa 40km nordwestlich der Hauptstadt Երևան (Ere͡wan). Der Aragac ist ein erloschener Schichtvulkan mit vier Gipfeln, die den Rand des Vulkankraters bilden. Die vier Gipfel sind:

- Nord: Հյուսիսային (Hyowsisayin; 4090,1m)
- West: Աարևմտյան (Aare͡wmtyan; 4001m)
- Ost: Արևելյան (Aie͡welyan; 3908m)
- Süd: Հարավային (Haravayin; 3879m)

Der Aragac war zuletzt im späten Pleistozän bis weit ins Holozän stark aktiv. Dabei wurde durch starke Eruptionen sein ursprünglicher Kegel abgetragen und die vier Gipfel auf dem Kraterrand umgeben heute den nach Süden offenen Krater. Seine jüngste Aktivität verbunden mit einem kleineren Lavastrom ereignete sich vor etwa 5000 Jahren als Flankenausbruch. Die Hauptaktivitätszone seiner letzten Eruptionen zieht sich in einer 13km langen Linie von Westsüdwesten nach Ostnordosten und durch die nördliche Kraterwand. Auf dieser Linie finden sich neben dem Hauptkrater einige weitere Vulkankrater, pyroklastische Kegel, jüngere Lavaströme und Ablagerungen von Laharen.

Der Aragac ist das beliebteste und einfach zu besteigendes Reiseziel für Bergsteiger und Skitourengänger in der Region. Im Sommer wird der Berg oft von Touristen besucht, jedoch wird meistens nur der auf einem Bergpfad erreichbare Südgipfel bestiegen. Der Haupt- oder Nordgipfel wird gelegentlich bestiegen und verlangt auf seinen obersten Meter leichte Kletterei im Zweiten Schwierigkeitsgrat (IUAA II).

Weitere Bilder

Tourberichte

Benutzerkommentare

Kommentartitel:
Zeichen: 1000
Kommentartext: